Die Chirologie,

 

die empirische Wissenschaft über die Hand, ist ein Jahrtausende altes Wissen der frühen asiatischen und vorderasiatischen Hochkulturen.

Sie ist die Erkenntnis, dass die äußeren Erscheinungsformen denen eines inneren Gehaltes entsprechen. 

So tragen die Hände Zeichen, die auf einen inneren "Gehalt" einer Persönlichkeit zurückführen.

Physiologisch sind die Hände zwei der nervenreichsten Körperteile in direkter Verbindung mit dem Gehirn. Die Handlinien zeichnen eine sehr persönliche und einzigartige "Landkarte" der physischen und psychischen Vorgänge in einem Menschen.

 

Die Handanlyse ist eine Persönlichkeitsanalyse, eine Grundlage für die Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Schwächen, dem eigenen Potential. Damit ist sie ein hervorragendes Instrument zur Standortbestimmung und dient als Orientierungshilfe bei Entscheidungen im persönlichen Bereich, in Studium und Beruf.

Die psychologische Handanalyse  

  • führt zur Erkenntnis, das Schicksal im wahrsten Sinne des Wortes in den eigenen Händen zu halten.

  • eröffnet einen Zugang zu einem bewussteren Umgang mit sich selbst, den anderen und der Welt.

  • zeigt dem Menschen die Bedeutung der Eigenverantwortung.

  • regt an, sein Schicksal aktiv in die Hand zu nehmen.